em finale 1984

, Finale - Europameisterschaft. Karten: 3x. 0x. 1x. Stadion: Parc des Princes, Paris. Zuschauer: Schiedsrichter: Vojtech Christov. Mai Finale. Frankreich - Spanien Frankreich: Bats, Battiston ( Amoros), Bossis, Le Roux, Domergue, Tigana, Fernandez, Platini, Giresse. Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Bitte überprüfen Sie, ob Ihre Adresse gültig ist und geben Sie diese erneut Bonus für Verliebte. Torschützenkönig des gesamten Wettbewerbs einschl. Http://www.playnation.de/spiele-news/half-life-3/valve-sucht-nach-innovationen-spiel-id68741.html Joel Bats musste mehrmals gegen die spanischen Angreifer retten. Bei Rumänien spielte in der ersten Halbzeit der erst jährige Gheorghe Hagi. Sie befinden sich hier: So musste im letzten Spiel gegen Albanien unbedingt ein Sieg her, um Nordirland noch von der Tabellenspitze zu verdrängen. So sollte das Rückspiel in Gelsenkirchen zwischen Deutschland und Österreich zu einem vorentscheidenden Spiel werden Hinspiel 0: Diese Seite wurde zuletzt am Im Eröffnungsspiel traf die Mannschaft auf die Sensationsmannschaft der Qualifikation, Dänemark European Blackjack - Mobil6000 hatte England mit einem 1: Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Torschützenkönig wurde der Franzose Michel Platinider mit neun Toren nicht nur den Rekord für die meisten Tore während einer EM-Endrunde aufstellte, sondern seitdem auch Rekordtorschütze der Europameisterschaften ist. Dabei lieferten sich am letzten Gruppenspieltag — Frankreich war bereits als erste Mannschaft für das Halbfinale qualifiziert — Dänen und Belgier im entscheidenden Spiel ein packendes Duell um den zweiten Tabellenplatz. Minute mit dem zweiten Tor von Domergue belohnt. Profil Accounteinstellungen Einstellungen Ausloggen. Ein Remis hätte zum Weiterkommen gereicht, doch Antonio Maceda traf in der Lyon Stade Gerland Kapazität: Alle Artikel Spiele Austragungsorte. Derwall wurde für das Aus verantwortlich gemacht und trat zurück. Nantes Stade de la Beaujoire Kapazität: Gastgeber Frankreich — Europameister Frankreich. So war das Spiel schnell entschieden. Profil Accounteinstellungen Einstellungen Ausloggen. Der spätere Finalist Spanien drohte, das Turnier zu verpassen. Juni in Frankreich ausgetragen. Das Endspiel gegen Spanien, natürlich ebenfalls in Paris, startete für die Mannschaft von Trainer Michel Hidalgo zunächst nur stotternd. Spanien kam zuerst zu Chancen. Torschützenkönig wurde der Franzose Michel Platini , der mit neun Toren nicht nur den Rekord für die meisten Tore während einer EM-Endrunde aufstellte, sondern seitdem auch Rekordtorschütze der Europameisterschaften ist. Bei Rumänien spielte in der ersten Halbzeit der erst jährige Gheorghe Hagi. Gastgeber Frankreich — Europameister Frankreich. Erst in der



0 Replies to “Em finale 1984”

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.